There’s a new hope in town

01Mrz09

Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies die erste Geburtsanzeige mit Obama-Anspielung ist, aber es ist zumindest die erste, die ihren Weg zu uns gefunden hat:

Yes, HE can! Wir freuen uns riesig, unser kleines Wunder J. H. in unsere Arme schließen zu dürfen!

Geburten sind nicht der richtige Zeitpunkt für Zynismus — und so möchte ich die Gelegenheit nutzen, den glücklichen Eltern zu gratulieren. Und natürlich auch dem Kleinen. Dazu, dass er nicht „Barack“ heißt.

[Entdeckt und eingesandt von Karin R.]

Advertisements


2 Responses to “There’s a new hope in town”

  1. okay, barack heißt er nicht. aber das h steht doch sicher für hussein?

  2. 2 Lukas

    Nein. Das ist schon der Nachname (der übrigens auch nicht „Heinser“ lautet, um das Gerücht gleich mal auszuschließen).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: