Kitschen Aid

05Mrz09

Im Ausdenken schlechter Überschriften sind die Mitarbeiter der „taz“ sehr gut.

Aber diesmal will ich gnädig sein, denn das hier ist eigentlich genau die Überschrift, die mir beim Beitrag heute Nacht gefehlt hat:

Martin Eder im Dresdener Lepsiusbau: Yes, Kitsch can.

[entdeckt von Patrick]

Advertisements


2 Responses to “Kitschen Aid”

  1. 1 Ortwin

    Verdammt, ich hätte mal bei meinem Cebit-Besuch dran denken sollen, Bilder zu machen. Da war Obama natürlich, wie zu erwarten, überall. Gleich in der ersten oder zweiten Halle ein riesiges „Yes We Do!“. 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: